Die Sauna der Zukunft macht auch im Schlafzimmer eine gute Figur


Newsroom Gesundheit Produkte Spa-Einbau zu Hause Gesundheit und Spa


Die neue Sauna S1 von KLAFS passt einfach überall – auch im Schlafzimmer. Über schädliche Emissionen müssen sich S1-Kunden dabei keine Sorgen machen, wie das renommierte Entwicklungs- und Prüflabor Holztechnologie (EPH) aus Dresden jetzt bestätigt hat.


Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Deshalb hat KLAFS auch bei der revolutionären, raumsparenden Sauna S1 keine Kosten und Mühen gescheut – und den völlig neuartigen und zum Patent angemeldeten Wand- und Deckenaufbau, die sogenannte Frame Stability Construction, einem aufwändigen wissenschaftlichen Prüfverfahren unterzogen.

Mit erfreulichem Ergebnis: Auch die Frame Stability Construction erfüllt, wie schon die bekannten Saunakonstruktionen von KLAFS, die Anforderungen an die Innenraumluftqualität gemäß der Vergabegrundlage RAL-UZ 38 “Emissionsarme Möbel und Lattenroste aus Holz und Holzwerk-stoffen”. Das hat das renommierte Entwicklungs- und Prüflabor Holztechnologie (EPH) aus Dresden überprüft und dem Marktführer im Bereich Sauna, Pool und Spa, jetzt mit einem Zertifikat bestätigt.

Der entscheidende Clou an der Sauna S1 ist ihr minimaler Platzbedarf. Im komplett eingefahrenen Zustand ist sie gerade einmal 60 Zentimeter tief, so wie ein herkömmlicher Schrank. Dennoch ist die S1 eine richtig schicke, bis ins Detail hochwertig gestaltete Sauna mit Platz für die ganze Familie.

Per Knopfdruck auf die neuen, besonders kompakten und flachen Steuerungen in der Front entfaltet sich die S1 in nur 20 Sekunden zu einer funktionsbereiten und annähernd drei Mal so tiefen Sauna. Denn sie besteht aus drei Elementen, die sich vollständig ineinander fahren lassen. Und das, dank der zum Patent angemeldeten eMove Technology, nahezu lautlos und synchron. Ein völlig neuartiges Konzept, das erst durch die Frame Stability Construction möglich wurde: Ein ganz neuer, deutlich dünnerer Holz-Sandwich-Wandaufbau, der im Vergleich mit einer herkömmlichen Kabine gleicher Größe mehr als 40 Prozent leichter ist und im eingefahrenen Zustand fast zwei Drittel weniger Flächenbedarf hat.

Dadurch passt die Sauna S1 einfach überall. Und der Raum kann das bleiben, was er bisher war – also zum Beispiel Arbeits- oder Wohnzimmer. Oder eben, wie hier im Bild gezeigt, Schlafzimmer. Denn ist die Sauna S1 nach dem Gebrauch eingefahren, benötigt sie wie gesagt nur 60 Zentimeter Tiefe. Deshalb fällt sie optisch kaum auf. Und wie die Messungen des EPH beweisen, hält sich die S1 auch beim Thema Emissionen vornehm zurück.

Die Ingenieure bei KLAFS haben sich für die S1 aber noch deutlich mehr Gedanken zum Thema Emissionen gemacht – und mit dem innovativen Abluftmodul SCC (SAFE CLEAN CONDENSAT) eine geniale Lösung für schlecht zu lüftende Räume oder besonders empfindliche Nasen geschaffen. Das optional erhältliche SCC-Modul ist mit zwei High-Tech-Filtern, sogenannten Kokosnuss-Carbonfiltern mit Aktivkohle-Carbonat, ausgestattet. Der erste Filter reinigt die in die Sauna eingeführte Frischluft von Pollen, Hausstaub, Ozon und Schadstoffen. Der zweite Filter sorgt dafür, dass die Feuchte aus der Abluft abgeschieden wird – und filtert zudem Staub und Gerüche heraus.

So erinnern nach dem Saunabad im Schlafzimmer nur die entspannten Mienen der S1-Nutzer an das wohltuende Procedere – und nicht erhöhte Luftfeuchtigkeit oder unerwünschte Gerüche wie Duftstoffe oder Schweiß.


Zurück zur Übersicht