Exklusives Branchentreffen zum runden Geburtstag


Newsroom Unternehmen Produkte Gesundheit und Spa


Ein Erfolgsmodell feiert runden Geburtstag: Vor 10 Jahren hat KLAFS mit seinem „House of Sauna & Spa“ in der Wellness-Branche einen echten Meilenstein gesetzt und ein ganz neues Kapitel in der Beratung von privaten Bauherren, gewerblichen Interessenten, Planern und Architekten aufgeschlagen.

 


Seitdem heißt es am Stammsitz des Marktführers im Bereich Sauna, Pool und Spa in Schwäbisch Hall: Bei KLAFS können Sie nicht nur Produkte ansehen, sondern das Thema Wellness in allen seinen faszinierenden Facetten selbst ausprobieren – und das in einer sehr privaten Atmosphäre, die das Erleben mit allen Sinnen wirklich möglich macht.

Dieses immer wieder durch neue, innovative Produkte erweiterte Konzept setzt bis heute Maßstäbe in der Branche. Und es liefert immer wieder Stoff für spannende Anekdoten. So landen regelmäßig Interessenten aus aller Welt mit ihren Privatjets auf dem nahe gelegenen Adolf Würth Airport, um vor dem Auftrag für ihre private Wellness-Oase die KLAFS Produkte im House of Sauna & Spa auf Herz und Nieren zu testen. Schon im ersten Jahr nach der Eröffnung haben fast 700 KLAFS Kunden die ganz besondere Atmosphäre des House of Sauna & Spa genossen, in Summe nahmen bisher über 5.000 Personen dieses einmalige Beratungsangebot wahr.

Das Jubiläum „10 Jahre House of Sauna & Spa“ hat KLAFS am 13. November mit einem exklusiven Branchentreff gefeiert. Einmalig für die rund 70 Jubiläumsgäste aus dem In- und Ausland ermöglichte das Unternehmen an diesem Tag spannende Einblicke in seine Fertigung. Darüber hinaus erlebten die Jubiläumsgäste hochkarätige Vorträge, die viele frische Impulse brachten und in den Pausen zwischen den einzelnen Referaten für anregende Gespräche unter den Gästen sorgten.

KLAFS Geschäftsführer Stefan Schöllhammer betonte in seiner kurzen Begrüßung zum Beginn der Veranstaltung aber nicht nur die Qualität und das internationale Renommee der Referenten. Er freute sich auch aus einem anderen Grund auf die Vorträge: „Alle Referenten sind dem Hause KLAFS schon seit Jahren eng verbunden“, bedankte sich Schöllhammer für das Vertrauen.

Das abwechslungsreiche Vortragsprogramm startete mit einem Blick zu unseren Schweizer Nachbarn. Catherine Zimpfer, die Leiterin Freizeit des Säntispark, verdeutlichte den Gästen anschaulich, wie ihr Arbeitgeber Migros in der Alpenrepublik die Gesundheitslandschaft von morgen prägt. So verfolge das Unternehmen ein klares Ziel: Migros wolle der Partner für eine aktive, motivierende und erfolgreiche Lebensgestaltung sein. „Deshalb überlegen wir immer, wie unsere Angebote noch attraktiver werden können“, verdeutlichte Zimpfer. Und genau dabei habe sich die Zusammenarbeit mit KLAFS sehr bewährt: „Wir sind ein großer Fan des Unternehmens, mit dem wir schon seit vielen Jahren zusammenarbeiten“.

Was sind die Zukunftskriterien erfolgreicher Spa-Anlagen? Diese Frage beantwortete Dagmar Rizzato, international anerkannte Spa-Beraterin mit mehr als 20 Jahren Erfahrung, anhand zahlreicher Best-Practice-Beispiele aus aller Welt. „Der Anspruch der Gäste wächst – vor allen Dingen hinsichtlich Beratung und Individualität“, ist Rizzato überzeugt. Es sei mehr denn je wichtig, die Beratung zu intensivieren und auf den Gast zu fokussieren – und dann auch die entsprechenden Angebote zu bieten, die wirklich begeistern und neuartige Erfahrungen ermöglichen. „Das ist eine der großen Stärken von KLAFS: Immer wieder frische Ideen zu liefern, die neue und sinnvolle Anwendungsformen begründen“, lobte Rizzato.

Auch für das Thema Energiemanagement präsentierte KLAFS seinen Gästen einen hochrangigen Experten. Dipl.-Ing. Johannes van Bergen, Geschäftsführer der Stadtwerke Schwäbisch Hall, skizzierte klar und verständlich, wie sich die Energieversorgung im Bäderbereich durch den Einsatz von Blockheizkraftwerken und Wärmepumpen optimieren lässt: „50 Prozent Energieeinsparung und 40 Prozent geringerer CO2-Ausstoß sind hier problemlos möglich“, rechnete van Bergen vor. Und er weiß, wovon er spricht: Denn die Stadtwerke Schwäbisch Hall betreiben im Kundenauftrag rund 150 Blockheizkraftwerke und sind damit einer der absoluten Vorreiter auf diesem Gebiet.

Welche Erkenntnisse Hoteliers aus dem Forschungsprojekt „FutureHotel“ für ihre tägliche Arbeit gewinnen können, erläuterte Stefan Rief vom Fraunhofer-Institut IAO aus Stuttgart in seinem Vortrag. Schließlich habe jeder Gast unterschiedliche Bedürfnisse: „Und da wäre es doch toll, wenn sich der Raum automatisch auf den Gast einstellt“, blickte Rief in die Zukunft. Auch das Thema Regeneration werde in unseren stressigen Zeiten immer wichtiger. Und so arbeiten die Forscher unter anderem an der Idee eines Regenerationsindexes für Hotelzimmer, der dann ganz gezielt die Suche nach einem besonders entspannenden Zimmer möglich machen würde. Dabei spielen dann innovative Konzepte wie die Pendelliege SWAY oder das Entspannungs- und Revitalisierungsbad eVitarium von KLAFS eine ganz besondere Rolle. „Denn wer in kurzer Zeit seine Batterien wieder aufladen kann, ist natürlich viel leistungsfähiger – und das wäre Gästen sicher auch einen Mehrpreis wert“, ist Rief überzeugt.

Warum es aus seiner Sicht eine Analogie zwischen dem Erklimmen von Berggipfeln und dem Berufsleben gibt, verdeutlichte zum Abschluss des Vortragsprogramms der berühmte Extrem-Bergsteiger Thomas Huber, der ältere der beiden Huberbuam, in seinem packenden und sehr persönlichen Vortrag. „Manchmal muss man Dinge tun, die man nicht kalkulieren kann, um Erfolg zu haben“, motivierte Huber seine Zuhörer zu neuen Sichtweisen. An sich selbst glauben, die eigenen Ziele mit absoluter Leidenschaft verfolgen – und bei allem Drang nach Erfolg auch die wirklich wichtigen Dinge im Leben nicht aus den Augen zu verlieren. Nicht immer nur dem Erfolg hinterher jagen, sondern auch das Hier und Jetzt genießen – wo geht das besser als in der Sauna oder im Dampfbad? „Wenn ich in meiner KLAFS Sauna bin, dann bin ich ganz im Hier und Jetzt“, brachte Huber das Gefühl genau auf den Punkt, das jeder Saunagänger kennt und schätzt.

Apropos neue Sichtweisen: Stark revidieren mussten viele Gäste auch ihre Vorstellung davon, wie der Bau von Saunakabinen vonstatten geht – zumindest beim Marktführer. In einer einstündigen Führung gab Phillip Rock, Leiter Produktion & Qualität bei KLAFS, tiefe Einblicke in die spezielle Fertigungsphilosophie. Hier wird wirklich nichts dem Zufall überlassen und das Ergebnis sind erstklassige Produkte ohne Qualitätsschwankungen.

Wie sich diese Liebe zum Detail in der Praxis anfühlt, das erleben die Kunden seit nunmehr 10 Jahren im House of Sauna & Spa. Und soviel steht schon jetzt fest: Das Erfolgsmodell wird auch weiter für Furore sorgen – davon waren die Jubiläumsgäste nach diesem erlebnisreichen Tag restlos überzeugt.

 

 


Zurück zur Übersicht