„Sisu“ – Die Kraft der Finnen nach Hause holen

Mit dem SANARIUM mit SaunaPUR® das finnische Saunagefühl erleben...


Das traditionell finnische Saunaerlebnis beruht auf der Kraft der natürlichen Elemente. Im hohen Norden ist Saunabaden so alltäglich und naturnah wie nirgends sonst auf der Welt. Wenn dort – in den typischen Blockhütten inmitten verschneiter Landschaften – die Wärme des Holzes auf die Wärme der Saunasteine trifft, fühlt sich das Saunabad besonders pur und echt an. Dieses ursprüngliche Saunagefühl kann man mit dem SANARIUM mit SaunaPUR® von KLAFS in den eigenen vier Wänden erleben.

Auf einer Reise nach Finnland merkt man schnell, dass die Sauna – das einzige weltweit bekannte finnische Wort – nicht aus dem Alltag der Finnen weg zu denken ist. Die Sauna ist überall - im Mehrfamilienhaus, auch geteilt mit den anderen Bewohnern, öffentlich, privat im eigenen Haus oder in einer der wunderschönen Blockhütten zwischen verschneiten Wäldern direkt neben einem See.

Neben der Liebe zum Saunabad spürt man, dass die Finnen Ruhe und Ausgeglichenheit ausstrahlen. Hinzu kommt eine außergewöhnliche Eigenschaft, die sie in besonders ausweglosen Situationen stark macht. „Sisu“, eigentlich ein unübersetzbarer finnischer Begriff und eine Kunst, die scheinbar nur die Landesbewohner beherrschen. Es kann für Ausdauer und Beharrlichkeit stehen. 

Sicherlich schöpfen die Finnen ihre magische Kraft „Sisu“ auch aus ihren regelmäßigen Saunagängen. Für das wie und das wo beim Saunieren gibt es in Finnland unzählige Antworten und Möglichkeiten. Regeln gibt es nur wenige, jeder kann die Sauna nach seiner Facon genießen. Doch am beliebtesten bleibt die Sauna in ihrer ursprünglichen Umgebung. 

Ein Blockhäuschen inmitten einer verschneiten Landschaft direkt neben einem zugefrorenen See. Der Natur ganz nah. Auch im Inneren der Sauna spürt man die Kraft der natürlichen Elemente. Ein pures und ursprüngliches Saunagefühl wird erlebbar, wenn die Wärme des Holzes auf die Wärme der erhitzen Saunasteine trifft. 

Diese traditionell finnische Art des Saunabadens wird mit dem SANARIUM mit SaunaPUR® im eigenen Zuhause erlebbar. Das patentierte SANARIUM®  von KLAFS bietet fünf unterschiedliche Klimazonen. Luftfeuchtigkeit und Temperatur variieren beispielsweise in den Badeformen Softdampfbad oder Tropenbad und die patentierte SaunaPUR®-Funktion macht das klassische Saunabaden bei Temperaturen zwischen 70° und 100° Celsius noch ursprünglicher. Mit sanftem Druck auf die SaunaPUR® -Taste wird der Saunaofen bei ca. 80-85° C abgeschaltet. Nun geben vor allem die vielen heißen Olivin-Steine die Hitze sehr sanft an ihre Umgebung ab. Zusammen mit der milden Wärme des Holzes erlebt man ein wohliges und ursprüngliches Sauna-Klima, wie es die Finnen in ihren Rauchsaunen seit jeher pflegen. Intensive Aufgüsse können nun nicht nur einen Temperaturrückgang ausgleichen, viel mehr entsteht beim Aufguss auf die Steine der von den Finnen heiß geliebte Dampf „Löyly“.Das SANARIUM mit SaunaPUR®, das eine Entdeckungsreise der finnischen Kultur ins eigene Zuhause holt, gibt es auch als Nachrüstung. 

Fest steht: Man muss nicht in den Flieger steigen, um den finnischen Kult hautnah zu erleben, auch wenn es eine Reise wert ist. Mit KLAFS Saunen ist dies im eigenen Wohlfühlbereich zu Hause möglich und ein bisschen „Sisu“ kann mit einziehen. 

Bildunterschriften: 

Bild 1: 
Das finnische Wort „Sisu“ beschreibt eine außergewöhnliche Beharrlichkeit, die die Landesbewohner in besonders heiklen Situationen nicht aus der Ruhe bringt. Die Kraft und Ausgeglichenheit schöpfen sie sicherlich unteranderem aus regelmäßigen Saunagängen.


Bild 2: 
Alle Finnen könnten gleichzeitig einen Platz in einer Sauna finden, denn auf 5,5 Millionen Einwohner kommen 3,3 Millionen Saunen. Der ein oder andere ist sogar darin geboren.   

Bild 3: 
Eine Einladung in die Sauna ist in Finnland eine Ehre. Ausreden gelten hier nicht. Stattdessen sollte man sich mit „Kiitos Saunasta“ auf die traditionelle Art und Weise dafür bedanken. 

Bildquelle: KLAFS GmbH & Co. KG
Abdruck honorarfrei unter Nennung der Bildquelle.

 

 


Zurück zur Übersicht