So wird die Infrarotkabine der Zukunft aussehen


Klafs DE Presse Newsroom Gesundheit Produkte Spa-Einbau zu Hause


Noch ist es eine – allerdings schon sehr realitätsnahe – Designstudie: In wenigen Monaten wird KLAFS mit der Infrarotkabine S1 ein zweites Produkt vorstellen, das auf dem revolutionären, raumsparenden Konzept der Sauna S1 basiert. Dann wird es also auch eine Infrarotkabine geben, die sich auf Knopfdruck ganz klein macht – so wie das Zoom-Objektiv einer Kamera.


Die revolutionäre, raumsparende Sauna S1 hat einen fulminanten Start hingelegt: Nach den großen Erfolgen der Sauna der Zukunft beim renommierten "Plus X Award" – hier hatte die Jury die Weltneuheit von KLAFS schon kurz nach ihrer Markteinführung im Sommer 2015 gleich in fünf Kategorien für ihren deutlichen Mehrwert ausgezeichnet und ihr darüber hinaus den Titel "Bestes Produkt 2015/2016" in ihrer Produktgattung verliehen – hat die S1 beim German Design Award 2016 die Auszeichnung „Special Mention“ gewonnen.

Dieser durchschlagende Erfolg hat KLAFS dazu ermutigt, sofort an weiteren Ideen rund um das Thema raumsparende Lösungen zu arbeiten. Mit einer Designstudie gibt der Marktführer im Bereich Sauna, Pool und Spa bereits jetzt einen sehr realitätsnahen Ausblick auf den nächsten Paukenschlag: Ab September, so viel steht schon jetzt fest, startet die Auslieferung der neuen Infrarotkabine S1.

Wie bei der Sauna S1 ist der entscheidende Clou an der Infrarotkabine S1 ihr nochmals geringerer Platzbedarf. Im komplett eingefahrenen Zustand wird sie sogar nur 45 Zentimeter (Sauna S1: 60 Zentimeter) tief sein, also noch schmaler als ein herkömmlicher Schrank. Dennoch wird sie eine richtig schicke, bis ins Detail hochwertig gestaltete Infrarotkabine mit – je nach Modell – viel Platz für eine oder zwei Personen werden.

Per Knopfdruck auf die neuen, besonders kompakten und flachen Steuerungen in der Front wird auch sie in weniger als 20 Sekunden zu einer funktionsbereiten und annähernd drei Mal so tiefen Infrarotkabine ausfahren. Denn genau wie die Sauna S1 wird auch die Infrarotkabine S1 aus drei Elementen bestehen, die sich vollständig ineinander fahren lassen. Und das, dank der zum Patent angemeldeten eMove Technology, absolut synchron.

Im komplett ausgefahrenen Zustand wird sie dann eine Raumtiefe von 1,15 Metern haben. Die flexible Verbindungstechnik zwischen den einzelnen Elementen wird hier ebenfalls dafür sorgen, dass auch diese S1-Version kleine Bodenunebenheiten locker überwindet und deshalb bei verschiedensten Bodenbelägen ihr einzigartiges Können unter Beweis stellen kann.

Auch diese zweite Version der S1 wird zudem als komplett geschlossenes, mobiles System konzipiert sein. So kann der Standort der Infrarotkabine das bleiben, was er bisher war – also zum Beispiel Gäste-, Arbeits- oder Wohnzimmer. Und die Infrarotkabine kann, wie ein Schrank, bei einem Wohnungswechsel mit umziehen.

Außerdem wird KLAFS auch bei der neuen Infrarotversion seines revolutionären, raumsparenden Konzepts auf die sogenannte Frame Stability Construction setzen – einen extrem stabilen Holz-Sandwich-Wandaufbau, durch den sich das Gewicht gegenüber der bisherigen Bauweise bei KLAFS deutlich reduziert.

Geplant sind zwei Größen der Infrarotkabine S1: Die Version mit einem Infrarotsitz für eine Person wird 1,22 Meter breit sein, die größere Version mit zwei Infrarotsitzen für zwei Personen wird 1,72 Meter in der Breite messen. Damit die Sitzfläche beim Einfahren der Kabine nicht im Weg ist, wird sie hochklappbar sein – so wie bei einem Kinositz. Und die Infrarotsitze werden auch genauso anschmiegsam und bequem wie ein Kinositz sein, denn sie sind weich gepolstert. Statt des im Kino obligatorischen Getränkehalters am Sitz wird die Infrarotkabine S1 allerdings eine drehbare Halterung für Tablets an der Wand haben.

Hinsetzen, wohlfühlen und die tiefenwirksame Wärme genießen wird also die Devise lauten – den Rest übernimmt, wie von KLAFS gewohnt, die einzigartige SensoCare-Technologie, die auch den Richtlinien der RAL Gütegemeinschaft Infrarot Wärmekabinen entspricht: Diese in einer gemeinsamen Entwicklung mit Physiotherm – dem Marktführer für IR-Strahltechnik – erarbeitete Technologie sorgt für eine vollautomatische Aktivierung des vorgewählten Wärmeprogramms, sobald man sich anlehnt.

Soft, Medium oder Intensiv: Hochempfindliche Sensoren im Infrarotstrahler messen während des gesamten Programmablaufs die Hauttemperatur und passen die Intensität der Strahlung individuell dem Körper an. So wird der Körper besonders sanft und schonend tiefenerwärmt. Für zusätzliche Sicherheit sorgt darüber hinaus das Schutzgitter mit berührungsfreundlicher Oberflächenbeflockung.

Das werden die wichtigsten Highlights der KLAFS Infrarotkabine S1 sein:

-    Die weltweit erste Infrarotkabine, die sich auf Knopfdruck ganz klein macht – so wie das 
     Zoom-Objektiv einer Kamera (im komplett eingefahrenen Zustand nur 45 Zentimeter tief!).
-    Komplett geschlossenes, mobiles System.
-    Zwei Größen zur Auswahl – für eine Person (Breite: 122 cm) oder zwei Personen
     (Breite: 172  cm).
-    Die absolut synchrone eMove Technology entfaltet die S1 auf Knopfdruck in weniger als 20
      Sekunden zu einer funktionsbereiten und annähernd drei Mal so tiefen Infrarotkabine.
-    Extrem stabiler Holz-Sandwich-Wandaufbau Frame Stability Construction, durch den sich das
     Gewicht gegenüber der bisherigen Bauweise bei KLAFS deutlich reduziert.
-    Neue Infrarotsteuerung ML 033: besonders kompakte und flache Bauform, farbiges
     Touchdisplay, intuitive Menüführung, hochwertiges Triac-Leistungsteil für geräuschlosen Betrieb
     und extreme Langlebigkeit, Passwortschutz.

Diese wichtigen Optionen wird es für die KLAFS Infrarotkabine S1 geben:

-    Farblicht BELLASENSA mit voreingestellten Farblichtszenarien und Möglichkeit zu individuellen
     Lichtprogrammen (bündig in die Decke eingelassen).
-    RelaxAudio System: Kabinenrückwand fungiert als Lautsprechermembran, Musik lässt sich ganz
     einfach via Bluetooth vom Smartphone oder Tablet übertragen.


Zurück zur Übersicht