Infrarot-Wärmetechnik von KLAFS mit SensoCare-Strahlern von Physiotherm

Sauna-Infrarot-Wärmetechnik

SensoCare Infrarot-Wärmetechnik von Physiotherm.

SensoCare

Ein bisschen Wärme wirkt oft Wunder: Die gezielte Wärmebehandlung des Rückenbereichs ist seit vielen Jahren als wohltuend, entspannend und schmerzlindernd bekannt. Dank der KLAFS Strahler-Steuerungstechnologie in Zusammenarbeit mit dem spezialisierten Unternehmen Physiotherm wird das Infrarotbad zu einem ganz individuellen Erlebnis.

SensoCare Infrarot-Wärmetechnik

SensoCare Infrarot-Technik passt die Intensität der Strahlung automatisch Ihrer Haut an.

Damit die Infrarotquelle ihre wohltuende Wirkung voll entfalten kann und Ihre Haut nicht übermäßg belastet wird, messen vier SensoCare-Sensoren im Infrarotstrahler während des gesamten Programms berührungslos die Hauttemperatur und passen die Intensität der Strahlung Ihrem Körper an – ganz sanft und völlig automatisch. So können Sie ideal entspannen und die wohlige Wärme auf den Körper einwirken lassen. Das Ergebnis ist eine individuelle und durchgehend sichere Durchwärmung.


Die Wirkweise

Die Wirkweise

Wohlfühlen kommt von Wärme. Nicht umsonst sehnen sich die meisten Menschen im Winter nach Sommer und Sonne. Ihre Infrarotstrahlen sorgen dafür, dass wir uns gut fühlen. Die kann man zwar nicht sehen, aber umso besser spüren. Vor allem unser Rücken –mit Infrarottechnik von KLAFS .

Von verspannten Rücken wärmstens empfohlen.

  1. Löst Verspannungen im Rücken.
    Die lokale Wärme weitet die Gefäße. So werden verhärtete Muskelpartien besser durchblutet und gelockert. Außerdem beschleunigt sich so auch der Stoffwechsel.
  2. Durchwärmung
    Durch das direkte Eindringen der Wärme in den Körper entsteht ein wohliges Gefühl.
  3. Muskelentspannung
    Besonders Sportler schätzen die milde Erwärmung, die nach dem Training die Muskulatur entspannt.
  4. Mentale Entspannung
    Nicht nur dem Körper tut Infrarot gut. Auch der Geist kommt zur Ruhe.
  5. Stoffwechselanregung
    Der ganze Körper und alle Organe werden zu erhöhter Aktivität stimuliert, sodass der gesamte Stoffwechsel angeregt wird.

Zusatzausstattung InfraPLUS

Zusatzausstattung InfraPLUS für die Sauna

Mit der Zusatzausstattung InfraPLUS bringen Sie die wohltuende Wirkung von Infrarotstrahlen erstmals direkt in die Sauna, sodass keine zusätzliche Kabine mehr notwendig ist. Der Infrarot-Sitzplatz lässt sich in die bestehenden KLAFS Sauna-Baureihen integrieren und fügt sich dabei harmonisch in das Design der Saunakabine ein.


InfraPLUS Seats

InfraPLUS Seats

Mit den InfraPLUS Seats bietet Ihnen KLAFS ein modulares System, mit dem Sie Ihre individuelle Infrarot-Ausstattung realisieren können. Kombinieren Sie je zwei Infrarot-Sitzeinheiten im Rastermaß von 80 cm. So kann ganz entspannt jeder Infrarot- Traum wahr werden: von der kleinen Basiseinheit mit zwei Sitzen, die Sie in jedem Raum installieren können, bis hin zur großen mit mehreren Sitzreihen.


S1 Infrarot

S1 Infrarot

Einfahren, ausfahren, wohltuende Wärme spüren: Die Infrarot S1 von KLAFS ist immer genau so groß, wie Sie es wünschen. Es gibt sie in zwei Varianten, die Infrarot S1 SINGLE mit einem Sitzplatz und 122 cm Breite und die Infrarot S1 DOUBLE mit Platz für zwei Personen und 172 cm Breite. Sie lässt sich bequem an jede Haushalts-Steckdose anschließen und arbeitet mit Wechselstrom (230 V). Eingriffe in die Elektrik vor der Installation sind nicht nötig.


Was ist Infrarot?

Die aus dem lateinischen stammende Vorsilbe „infra“ bedeutet übersetzt „unterhalb“. Das Wort „Infrarot“ bedeutet somit, dass damit ein Bereich der elektromagnetischen Strahlung gemeint ist, der unterhalb des sichtbaren Lichtspektrums liegt. Das Infrarotspektrum ist für uns unsichtbar und umfasst den Wellenlängenbereich von 780 nm bis 1.000.000 nm (Nanometer). Wegen ihres wärmenden und wohltuenden Effekts wird Infrarotstrahlung oft auch als „Wärmestrahlung“ bezeichnet.

Das Besondere der Infrarotstrahlung ist die berührungslose Wärmeübertragung der Infrarotstrahlung auf die Haut. Grundsätzlich transportiert die Infrarotstrahlung nur die Wärme und hat daher selbst keine Wirkung. Wenn Infrarotstrahlen auf den Körper treffen, werden sie prinzipiell von den obersten Hautschichten aufgenommen, in Wärme umgewandelt und dringen nicht weiter in den Körper ein. Der Körper erhöht die Durchblutung der Haut, um diese zu kühlen. Die Wärme kann nur durch das Blut transportiert und im Körper verteilt werden. Die Wärmeabwehrmechanismen der Haut werden bei dieser Form der Wärmeübertragung am wenigsten beeinträchtigt. Infrarotstrahlung kann leicht reguliert und an die Wärmeaufnahmefähigkeit der Haut angepasst werden. So kann durch automatisch regulierte Infrarotstrahlung eine optimale, sichere Durchwärmung erreicht werden.